Anzeige

10.6.2021 – Selb. Fahnder der Selber Bundespolizei haben am Donnerstagmittag einen mit Haftbefehl gesuchten rumänischen Staatsangehörigen aus dem fließenden Verkehr ins Visier festgenommen. Nach seiner Einreise aus Tschechien über die grenzüberschreitende Staatsstraße 2179 stellte sich bei der polizeilichen Kontrolle heraus, dass die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis seit sieben Wochen nach dem 34-Jährigen suchen ließ.

Die Straftat beging er vor drei Jahren und der erlassene Haftbefehl forderte dafür 575 Euro Geldstrafe oder bei Nichtbezahlung eine 10-tägige Gefängnisstrafe.

Der Autohändler verhandelte kurz mit seinem Begleiter und nachdem ihn dieser mit 100 Euro unterstützte, beglich er unverzüglich die geforderte Geldsumme und die geplante Fahrt zum Autokauf nach Hof ging weiter.

 

selb-live.de – Presseinfo Bundespolizei Selb

- weitere Polizeimeldungen aus der Region Hochfranken >>> www.einsatz-live.de

 

FacebookXingTwitterLinkedIn